header header header header header header header
Sie sind hier:  Geschichten > - Sommer

Sommer, Sonne, Schwimmen!

Badespaß pur

Wenn ich jetzt sagen würde „ich liebe den Sommer“ wäre das nicht 100%ig richtig. Denn oft ist es im Sommer viel zu warm. Das mag ich dann nicht so, weil ich dann nicht ganz so fit bin wie sonst. Das ist ja bei allen Hunden so, aber ich hab ja einen kleinen Herzfehler und da macht mir die Hitze noch ein wenig mehr zu schaffen.

Jedenfalls kann ich vom Schwimmen nicht genug bekommen. Diese Abkühlung tut sooo gut. Und Spaß macht schwimmen auch. Denn meine Menschen werfen mir immer Steinchen oder Stöckchen, da habe ich dann  immer riesen Spaß dran. Meine Menschen leider immer nur kurz. Sie freuen sich zwar immer und finden mich total süß (klar!), aber die beiden haben immer nur kurz Freude am Steinchen- und Stöckchenwerfen. Ok, ich gebe zu, wenn es mir zu langsam geht kläffe ich schon mal ein wenig rum, aber meine Güte – ich hab doch so einen Spaß! Und dann nennen die mich immer „Nervsack“. Ist das nicht fies? Na ja, aber ich sehe einfach darüber hinweg, die beiden meinen es ja nicht so.

schwimmen"Nervsack“ nennen die mich auch wenn ich noch gar nicht kläffe! Ja, ok… dafür ziehe ich kräftig an der Leine… aber nur weil meine beiden Lieben so schrecklich langsam laufen! Dabei wissen die doch wie eilig ich es habe! Da könnten die doch einfach mir zuliebe einen Zahn zulegen, oder nicht?

Einmal bin ich meiner Bibi ausgebüxt. Das tat mir hinterher auch (ein bisschen) leid. Hab mich aber hinterher bei ihr entschuldigt und ihr versprochen (so gut wie ein Hund wie ich etwas versprechen kann) dass das nicht mehr vorkommt.

Das war aber auch ein „Spaziergang unter extrem harten Bedingungen“!
Es war Sommer.
Es war warm.
Sehr warm.
Wir waren am Auesee.
Einer meiner Lieblings-Schwimm-Seen.
Wir laufen Richtung See.
Ich ziehe.
Bibi hält gegen.
Bibi erzählt was von „später und nachher“.
Und biegt in den Mittelweg ein!

In den Mittelweg! Ich dachte ich traue meinen schönen braunen Augen nicht! Das ist ja voll gemein so was. Ich konnte nicht verstehen, warum wir nicht direkt runter zu See gelaufen sind. Bibi hat mir zwar gesagt warum, aber da habe ich nicht zugehört (hat mich auch nicht wirklich interessiert muss ich sagen). Jedenfalls machte sie die Leine los und dann sind wir den Mittelweg gelaufen. Ich schielte immer rüber zum See und konnte ihn so gut riechen - und es roch wirklich richtig gut, so einladend, als ob er rufen würde „Komm, Jack! Komm ins Wasser!“. Ich versuchte natürlich den See zu ignorieren, aber das gelang mir natürlich nicht.

Immer wenn ich zu Bibi rüber schaute, guckte sie mich warnend an. Und da ich ja (meistens) ein lieber Hund bin, blieb ich stark und lief weiter auf dem Mittelweg. Markierte mal hier und mal da, schnupperte mal hier und mal da und bekam immer wieder den Duft des Wassers in die Nase.

Ich weiß auch nicht, aber da hat es mich plötzlich überkommen und ich blickte mich um, sah dass Bibi gerade nicht guckte, blickte zum See und… gab Gas! Ich wusste ja eigentlich schon, dass das nicht richtig war und meine Bibi meckern würde, aber das war wie eine magische Anziehung. Eigentlich konnte ich ja also gar nichts dafür. Ich gab also Vollgas - unterm Zaun durch, quer über die Wiese und ab in Richtung Wasser. Meine arme Bibi rief hinter mir her und schimpfte, aber ich wurde wie mit einem magischen Band zum Wasser gezogen, da ging gar nichts mehr.

Ich spürte die Hitze und roch das Wasser. Ich wollte so schnell wie möglich ins Wasser. Als ich dort ankam, im Wasser stand und einen Schluck trank, merkte ich dass irgendwas fehlte. Ups! Bibi! Ich rannte schnell wieder zurück um sie zu beruhigen, sie sollte ja nicht meinen ich wäre einfach auf und davon, und natürlich um sie zu holen. Sie kam mir schon auf der Wiese entgegen und sah ganz schön sauer aus, aber auch erleichtert. Nachdem sie mir mitteilte dass sie es nicht nett von mir fand dass ich einfach abgehauen bin, sich aber freut dass ich schnell wieder da war, gingen wir dann gemeinsam zum See um zu planschen. Auf dem Weg dorthin versuchte ich ihr die Sache mit dem „magischen Band“ zu erklären.
Ich glaube, sie hat es auch verstanden.

Da kann man mal sehen, was Wasser für eine Anziehungskraft auf mich hat. Da gehen dann schon mal die Pferde mit mir durch. Aber das muß man auch verstehen: Gerade wenn ich mich daran gewöhnt habe, also wenn wir ein paar Tage nacheinander schwimmen waren, denke ich doch automatisch dass es am nächsten Tag wieder schwimmen geht.

 

schwimmenKlasse finde ich auch wenn Herrchen mitschwimmt! Das kann, wenn es so richtig eklig heiß ist, auch vorkommen. Dann fahren wir immer nach Menzelen zu so einem „Baggerloch“. Da ist es auch schön. Und da kommt Herrchen dann auch mit ins Wasser und dann schwimmen wir um die Wette.

Bibi kommt leider nicht so oft mit rein, das finde ich schade. Dafür wirft sie mir vom Ufer immer Steinchen. Und wenn ich Glück habe und sie findet einen Stock für mich, dann wirft sie den.

Aber das ist eher selten, denn ich muß zugeben, ich bin da ein wenig wählerisch was so einen Stock angeht. Der darf nicht zu dünn und zu klein sein. Muß schon was hermachen das Teil. Und wenn ich dann mal so einen habe, gebe ich den so schnell nicht wieder her. Ok, dummerweise vergesse ich dann auf dem Weg zurück zum Auto meistens meine Geschäfte zu erledigen. Was wäre denn wenn ich den Stock ablege, mich hinhocke und dann kommt einer und klaut meinen tollen Stock? Nee, nee. Das wäre viel zu riskant. Also fällt dann schon mal das große Geschäft aus. Ab und an wenn es echt dringend ist, versuche ich es auch mal mit Stock im Maul. Ist ein bisschen schwierig dann mit dem Gleichgewicht, aber dann haben meine Lieben wenigstens was zu schmunzeln.

Ich und mein Stock… ja, ja. Wenn der mal zu groß und zu schwer zum tragen ist, ziehe ich ihn halt hinter mir her. Dann wundere ich mich immer, warum der auf einmal so schwer ist, im Wasser war der schließlich viel leichter.

Und wenn der Stock nicht zu schwer ist dann trage ich ihn mit kleinen Pausen. Falle dann immer zurück und muß meine beiden schnell wieder einholen. Ich höre von einem der beiden dann immer „Vorsicht!“ und dann weichen sie nach links oder rechts aus damit ich „freie Fahrt“ habe. Kann nämlich vorkommen dass der Stock mal an einer Menschen-Wade gestoppt wird. Das muß wohl ein bisschen wehtun. Tut mir dann immer leid und stört mich dann aber auch weil ich dann leicht das Stock-Gleichgewicht verliere.

Hab den Dreh nämlich noch nicht so raus, mit dem Abstand von Menschen-Wade und Stock-Ende...

 

 mein Badespaß-Video

 

So und hier habe ich noch ein Video vom 09.08.2009 also 3 Tage vor meinem 15ten Geburtstag. Wenn ich auch nicht mehr so hektisch und flott bin so macht mir das Baden aber auch als Senior noch Spaß.

 

nach oben