header header header header header header header
Sie sind hier:  Geschichten > - Mein Leben

Mein Leben im Schnelldurchlauf

Ich heiße Jack und erblickte am 12.08.1994 in Dinslaken das Licht der Welt. Als Welpe von Hündin "Cocker-Pudel-Mix" und Rüde "Schnauzer-Terrier-Mix" war ich ein ganz süßer und ausgesprochen hübscher Kerl (bin ich ja immer noch!).

Man war ich nervös! Alles roch anders und fühlte sich anders an. Irgendwie war es in Mamas Bauch schöner. Aber schon nach kurzer Zeit spürte ich, daß es auf der Welt eine Menge für mich zu entdecken gibt.

Als ich dann 5 Wochen alt war kam "ER". Mein neues Herrchen. Papa Ingmar hies er und war mir sofort sympatisch. Mit 7 Wochen nahm er mich dann mit nach Hause. Ich weiß inzwischen daß das zu früh war. Auch deswegen ist mein Sozialverhalten nicht so wie es eigentlich sein sollte. Kann nicht so gut mit anderen Hunden und so. Aber eigentlich kann ich da ganz gut mit leben. Ok, Herrchen nicht so, aber: "shit happens".

Als ich so 1-2 Jahre alt war durfte ich ihm sogar eine Zeit lang bei der Arbeit helfen! Das war total klasse. Ich war ein "Security-Dog". Das ist was ganz besonderes. Das kann nicht jeder Hund! Aber ich hatte richtig Spaß an meiner Arbeit. Werde bei Gelegenheit mal genauer darüber berichten.

Im Laufe der Jahre ist eigentlich nichts nennenswertes passiert. Die Frauchen wechselten, die Wohnungen auch. Doof war es "aufm Land". Da wohnten wir mit 2 Kindern in einem großen Haus. Puhh... das war schon manchmal ein bißchen anstregend. So Kinder können ja manchmal ganz schön nerven. Sie sind laut und hektisch. Und so ein großes Haus, wo ich gleich 4 Leute unter Kontrolle haben muß, hat den Nachteil daß ich immer hin und her rennen mußte um zu gucken wer wo ist und wer was macht. Muß ja wissen ob alles ok ist und so!

Seit fast 4 Jahren wohne ich nun in Wesel wo ich mich recht wohl fühle. Und vor 3 Jahren kam "SIE". Mein neues Frauchen Bibi. Bibi ist inzwischen meine beste Freundin, deswegen darf sie auch meine Jackpage tippen (ich kann das nicht so, hab da 2 linke Pfoten). Jedenfalls ist sie ist ein ganz tolles Frauchen und hat mich ganz doll lieb. Das spüre ich. Ich hab sie auch total lieb und wünsche mir daß sie für immer bei uns bleibt.

Unser Alltag ist mir persönlich ja etwas zu langweilig. Wenn es nach mir ginge würden wir erst ausschlafen, dann in Ruhe wachwerden (ja, ich bin ein Morgenmuffel und ich steh dazu!) und dann los! Ab auf ne riesige Wiese oder in den Wald oder oder oder. Da könnte ich stundenlang rennen, schnuppern, markieren (ganz wichtig!) und Häschen oder Mäuschen suchen.

Ab und an vielleicht mit ner süßen kleinen Hündin "spielen" ;-) oder so.... aber mehr als nur spielen darf ich nicht... finde ich schade.... würd ja schon mal gerne ne nett duftende Hündin besteigen. Ja, ich sag das jetzt einfach so frei raus. Denn es soll keiner denken ich wäre schwul. Das hat Herrchen nämlich schonmal gesagt. Echt! Er meinte zwar "is´ nur `n Witz", aber man weiß ja nie ob das andere Leute auch als Witz verstehen. Also hier nochmal in aller Deutlichkeit: ICH BIN NICHT SCHWUL! Kastrierte Rüden riechen ja meist ziemlich verführerisch, aber ICH BIN NICHT SCHWUL! So!

Jedenfalls, um auf den Alltag zurückzukommen, fände ich es total cool wenn wir dann so ein paar Stunden draußen wären. Dann können wir ja ruhig kurz nach Hause - was essen, was trinken und so. Bißchen ausruhen muß ja auch sein. Aber dann sollte es schon wieder losgehen! Leider muß ich immer ein paar Stunden warten bis ich wieder raus darf.

Also ich würde sagen das wärs dann erstmal an dieser Stelle. Sollte ja nur eine grobe Zusammenfassung sein.

 

 

nach oben